Test kompakt-Archiv

LP »Rio«-Caixa

LP »Rio«-Caixa
LP »Rio«-Caixa

Diese neue Caixa von Latin Percussion hat einen Felldurchmesser von 12˝ und eine Kesseltiefe von 7˝. Der leichte Alukessel (mit zwei stabilisierenden, nach außen gedrückten Sikken) liegt lose zwischen den beiden Spannreifen. Es gibt sechs über den kompletten Kessel laufende Stimmschrauben (normaler Stimmschlüssel), die die dünnen, milchigen Felle gleichzeitig in Spannung bringen. Sehr pfiffig ist der 12-spiralige Snareteppich montiert, denn dessen Abhebung sitzt jeweils direkt am Kessel, sodass er sich zum Beispiel beim Fellwechsel mit abnehmen lässt. Zurück bleibt lediglich der untere Spannreifen. Dieser ist wie der obere gerundet und etwa 7 mm stark. Darin sind Ausbuchtungen für die Snareteppichbänder aus Plastik vorgesehen. Erfreulich ist auch, dass die Kontermuttern für die Stimmschrauben durch einen Gummiring gesichert sind und so beim Fellwechsel nicht aus dem Spannreifen fallen. Die Abhebung selbst funktioniert zwar zufriedenstellend, aber, obwohl sie eine Justierung der Teppichspannung erlaubt, nicht unbedingt begeisternd. Ansonsten liefert dieses Instrument jedoch nicht nur einen authentischen Sound, sondern auch eine sehr ansprechende Verarbeitung.

PREIS

(UVP):
LP »Rio«-Caixa 94 €

Vertrieb: Fender
www.fender.de