Test kompakt-Archiv

Remo »Ambassador X«-Felle

Remo »Ambassador X«-Felle:
Remo »Ambassador X«-Felle:

Die neuen »Ambassador X«-Felle von Remo bestehen selbstredend aus der gleichen Folie (»Mylar«) wie die Standard-Coated-Ambassadors. Sie sind jedoch etwa 20 Prozent dicker (also etwa 12 mil (Milli-Inch)), was man auch ganz gut fühlen kann, und somit die bislang fehlende Ergänzung zu den »Emperor X«- und »Powerstroke X«-Fellen. Die Felle werden von 8˝ bis 18˝ angeboten. Schon beim Antippen vor dem Aufziehen geben sie einen sehr satten, runden, fokussierten und harmonischen Ton von sich. Vom Klangcharakter her bewirken sie nicht allein, dass die Toms etwas fetter, sondern auch, dass sie merklich definierter klingen. Dafür verlieren sie ein wenig von ihrem offenen Charakter, ihrem Obertonspektrum und der feinen Artikulation im unteren Dynamikbereich. Diese Veränderungen sind aber eher gering. Insofern sind die »Ambassador X«-Felle sicher einer Empfehlung für diejenigen wert, die einen 'angefetteten' Sound suchen, aber nicht gleich auf dop pelschichtige Felle umsteigen wollen.

PREISE

(UVP): Remo »Ambassador X«-Felle:
8˝ 17,10 € 10˝ 17,80 €
12˝ 19,40 € 13˝ 19,70 €
14˝ 21,30 € 15˝ 22,80 €
16˝ 23,40 € 18˝ 29,70 €
Vertrieb: Gewa (www.gewamusic.com, www.remo.com)


Splashes aus drums&percussion November/Dezember 2010