Test kompakt-Archiv

Meinl »Realplayer«-Cowbells

Meinl »Realplayer«-Cowbells
Meinl »Realplayer«-Cowbells

Diese Kuhglocken werden in der thailändischen Produktionsstätte von Meinl von Hand hergestellt und gehämmert. Sie bestehen aus einer etwa 1,5 mm starken speziellen Stahllegierung, sind außen gebürstet und innen schwarz. Angeboten werden auch bronze- sowie goldfarbene Modelle. Die beiden Schalen wurden durch Schweißnähte verbunden. Die Außenseite weist sehr regelmäßige, fast runde Hammermale auf. Sowohl ein 6,25˝ als auch ein 8˝ großes Modell (6,5 x 13 x 16,5 bzw. 7,4 x 14,4 x 20,5 cm (H x B x T)) lagen uns zum Test vor. Beide Instrumenten lassen sich an den angeschweißten Ösenhalterung sehr leicht und sicher mittels Flügelschraube montieren, klingen sehr kräftig, klar und weisen dabei einen starken wie definierten Ton auf, der sich übrigens sich auch untereinander sehr harmonisch ergänzt. Durch die Handarbeit bekommt jedes Instrument zudem ein wenig eigenen Charakter.

PREISE

(UVP): 6,25˝ Meinl »Realplayer«- Cowbell (handgehämmert) 45 ?
8˝ Meinl »Realplayer«-Cowbell (handgehämmert) 54 ?
Vertrieb: Meinl (www.meinlpercussion.com)


Splashes aus drums&percussion November/Dezember 2010