e-Paper | Preisausschreiben | Verlosung | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Heftvorschau | Kalender | Kontakt | Impressum

Newsdetails

17.12.2012 08:55

Harburger Perkussionist holt sich Gold, Silber und Bronze Medaillen beim Deutschen Rock und Pop Preis 2012 in Wiesbaden!

Nunmehr zum 30sten Mal fand der Deutsche Rock und Pop Preis in Wiesbaden statt. In diesem Jahr war der Harburger Guido Plüschke, seines Zeichens Folkmusiker, besonders erfolgreich.

Für ihn persönlich am erfreulichsten war die Platzierung in der Kategorie „bester Perkussionist“. Mit seinem virtuosen Spiel auf der Bodhrán, der irischen Rahmentrommel, errang er die Silbermedaille und wurde so mit seinem exotischen Instrument zum zweitbesten Perkussionisten Deutschlands gewählt.
Der hauptberuflich als Perkussions-Lehrer und Musikalienhändler agierende Musiker zeigte aber auch in diesem Jahr, dass er als Produzent im Irish Folk ein gutes Händchen hat. Drei Alben seines eigenen Musiklabels „Liekedeler Musikproduktionen“ wurden ebenfalls mit Edelmetall prämiert. In der Kategorie „Bestes Folk Album“ holte er sich mit seiner Band „Trasnú“ und der Produktion „One For The Road“ (www.trasnu.de) den ersten Platz. Das Album bekam zusätzlich noch die Silbermedaille in der Kategorie „Bestes traditionelles Weltmusikalbum“. Sein eigenes Album „From Hamburg To Galway With Bodhrán And Banjo“ (www.bodhran-world.de) erhielt zweimal den dritten Platz in der Kategorien „Bestes Instrumental Album“ und „Bestes traditionelles Weltmusikalbum“. Mit seinem Quintett, den „Celtic Cowboys“ (www.celtic-cowboys.de), erhielt er ebenfalls die Bronzemedaille in der Kategorie „Bester Country Song“ für das Lied „She Needs A Man“ aus dem Album „A Simple Life“. Sein Bandkollege Dirk Schulze wurde zum besten Country-Sänger Deutschlands gekürt.

Plüschke ist eigentlich ein Quereinsteiger und fing mit dem ernsthaften Musizieren erst mit 21 Jahren an. Während seiner Lehrzeit als Industriekaufmann gründete er die Harburger Kultband „Garifin“, mit der der über 18 Jahre die deutsche Irish Folk Landschaft bereicherte. Schon während seines anschließenden Studiums zum Musikmanagement an der Uni Lüneburg, fing er an, seine Passion auf der irischen Rahmentrommel an andere weiter zu geben und dieses Perkussions-Instrument zu unterrichten. Nach seiner Arbeit bei der bekannten Hamburger Agentur Karsten Jahnke als Booker und Tourleiter und seinen Tätigkeiten als Label-Manager bei Pias und Kultur-Manager bei der Hypo Vereinsbank, entschied er sich, die Lehrtätigkeit auf der Rahmentrommel vollberuflich auszuüben und ist damit der einzige in Deutschland, der dies als Hauptberuf macht. 2008 gewann er den dritten Platz bei den World Bodhrán Championships in Irland und wurde damit der erste Nicht-Ire, der jemals auf der grünen Insel mit der Bodhrán einen Preis holte. Er ist ebenfalls ein gefragter Studiomusiker und doziert bundesweit hauptsächlich an Volkshochschulen und Musikschulen. Vielen ist er ebenfalls noch durch seinen legendären Auftritt als Kandidat bei „Geld oder Liebe“ mit Jürgen von der Lippe bekannt.

Im Januar wird der vielseitige Künstler die erste deutsche Lehr-DVD für die Bodhrán auf den Markt bringen und ist bereits auf dem Sprung für weitere Projekte in Form von CD´s, Romanen sowie Lehr- und Sachbüchern. Man wird sehen, was die Zukunft noch bringen wird.

Teilen:

<- Zurück zu: Newsarchiv