Dresdner Drum & Bass Festival 2013

4 Bühnen  –  15 Workshops & Performances  –  5 Konzerte

Einmal im Jahr verwandelt sich Dresden in Deutschlands Rhythmushauptstadt. Seit nunmehr sieben Jahren geben sich internationale Top-Drummer, deutsche Szene-Größen und lokale Newcomer hier die Stöcke in die Hand. Neuerdings haben sich auch die Tieftöner zu dieser illustren Runde gesellt. Was in den Neustadtclubs Scheune und Groove Station an diesem Tag im September geboten wird, lässt sich an Vielfalt, Exklusivität und Prominenz kaum überbieten.
In diesem Jahr kommen besonders die Perkussionisten auf ihre Kosten. Nach einigen Anläufen ist der indische Starmusiker und Tabla-Virtuose Trilok Gurtu unserer Einladung gefolgt und gibt ein exklusives Solo-Konzert am Abend. Mit Hakim Ludin und Pitti Hecht führen uns zwei weitere Künstler von höchstem Rang in die spannende Welt des Percussion.
Eine kleine Sensation wird zweifellos das Konzert von Jojo Mayer (Drums) und John Davis (Bass). Als NERVE light kreieren sie einen Live-Sound, welcher einst in den Computern findiger Klang-Tüfftler entstand und seither die Club- und Partyszene fest im Griff hat. Live Drum‘n Bass wäre eine zu ungenaue Zuordnung. Die Einflüsse von Breakbeat, Dubstep und Jazz sind unüberhörbar. Beide Musiker konnten für einen Workshop gewonnen werden.
Die Bass-Fraktion wird auch in diesem Jahr vom Tribal Tech Bassisten Gary Willis angeführt. Die frenetischen Jubelschreie von 2012 klingen uns noch in den Ohren. Sein erneutes Kommen war ein MUSS. Doch auch das Who-is-who der deutschen Bass-Szene feiert Klassentreffen: Claus Fischer, Hellmut Hattler (am Abend auch mit seiner Band Hattler im Scheune-Saal) und Lars Lehmann sind hier nur eine Auswahl.
Freunde der härteren Gangart freuen sich sicherlich schon auf Sebastian Lanser von Panzerballett und den Kanadier Randy Black, ein Metaller vom alten Schlag. Das komplette Programm ist auf der frisch überarbeiteten Seite des Festivals zu finden: www.dresdner-drum-bass-festival.de.
Ca. 30 Künstler bestreiten ein Programm, welches von 12 Uhr mittags in Stundentaktung bis tief in die Nacht geht. Aufgelockert durch verschiedene Wettbewerbe, Aktionen zum Mitmachen, ein Kinderprogramm, Tombola, Ausstellungen … und abgerundet durch eine zünftige Aftershow-Party (voraussichtlich im Club Sabotage) sollte dieser Tag die Erwartungen der Festivalfans ein weiteres Mal erfüllen.
Dresdner Drum & Bass Festival 2013

Die Fakten:
Dresdner Drum & Bass Festival 2013
21. September @ Scheune & Groove Station
Einlass: 11 Uhr
Beginn: 12 Uhr
Konzerte ab 19 Uhr
VVK Festival: 25,- € + Gebühr
TK Festival: 29,- €
VVK Konzerte: 15,- €
AK Konzerte: 18,- €
Karten an allen bekannten Dresdner VVK-Stellen, im Musikhaus Korn und unter www.dresdner-drum-bass-festival.de

Line-up:
Drummer/Percussionisten:
Jojo Mayer (CH), Trilok Gurtu (Indien), Johnny Rabb (USA), Hakim Ludin (Afghanistan), Claus Heßler (D), Playmobeat (D), Sebastian Lanser (Österreich), Sean Noonan (USA), Pitti Hecht (D), Randy Black (Kanada), Oli Rubow (D), Daniel Schild (D), Stefan Salewski (D), Alexander Rukatukl (D)
Bassisten:
Gary Willis (USA), John Davis (USA), Hellmut Hattler (D), Claus Fischer (D), Lars Lehmann (D), Umbo (D), Stefan Hergenröder (D)
Konzerte am Abend:
Jojo Mayer’s NERVE light (CH/USA), Trilok Gurtu (Indien), Hattler (D), Spun (D), Sean Noonan (USA)

Kontakt:
Matthias Barthel
mail@dresden-booking.de
Telefon: 0172-36 31 5 39
Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 7,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 10,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 7,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

Anzeige

drums&percussion-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote gibt's im drums&percussion-Newsletter.

Jetzt registrieren